ALPIN

Hochtouren

Peter Worbs

Peter Worbs (DAV Fachübungsleiter Hochtouren / Trainer B) bietet alpine Hochtouren mit meist mittelschweren Anforderungen an. Die Touren finden in der Regel im Zeitraum Juli bis September statt.
 

Voraussetzungen

  • steigeisenfeste Bergschuhe

  • Steigeisen

  • Pickel

  • Gurt

  • 2 HMS Karabiner oder 1 Safe-Lock Karabiner

  • Abseilachter oder Tube

  • Helm, Stirnlampe

  • falls vorhanden: Bandschlingen, Reepschnüre, Expressschlingen, Karabiner

  • gute Kondition für Höhenunterschiede zwischen 800 - 1700m, Gehzeit zwischen 5 - 10 Stunden

  • hochalpine Erfahrung im Begehen von weglosem Blockgelände und Felsgraten, sowie von Gletschern

Tourenbewertungen

  • Schwierigkeitsgrad: Leicht (UIAA I), Mittel (UIAA II), Schwer (UIAA III)

  • Kondition: Leicht (800 - 1100 Höhenmeter oder 5 - 6 Stunden Gehzeit), Mittel (1100 - 1400 Höhenmeter oder 7 - 8 Stunden Gehzeit), Schwer (1400 - 1700 Höhenmeter oder 9 - 10 Stunden Gehzeit)
     

Sonstiges

  • da meist in Hütten übernachtet wird, ist ein leichter Hüttenschlafsack von Vorteil

  • in der Regel können pro Tour 2 - 5 Personen teilnehmen

Termine Hochtouren

Datum:

4. bis 7. Juli 2020 (Sa - Di, 4 Tage)

Uhrzeit:

Hochtour in den Stubaier Alpen mit Besteigung des Zuckerhütls (3507 m)

Die Stubaier Alpen gelten als unheimlich reizvolle Berge mit Gletschern, Seen und Wasserfällen.

Wir werden uns im Zentrum der Stubaier Alpen mit seinen höchsten Bergen und dem trotz Gletscherrückgang am stärksten vergletscherten Gebiet aufhalten. Dabei beginnen wir unsere Runde (Zustieg vom Stubaital mit Seilbahn-unterstützung) auf der Hildesheimer Hütte und wollen das Zuckerhütl, den höchsten Berg der Gruppe, über die Pfaffenschneid begehen. Danach geht es zur Müllerhütte, von der aus wir uns einen Gipfel des weitläufigen Gletscher-plateaus des Übeltalferners aussuchen (z.B. Sonklarspitze). Über das benachbarte Becherhaus und dem Wilden Freiger geht es dann wieder zurück ins Stubaital und vorbei an tosenden Wasserfällen.

Klettern am hochalpinen Grat im Schwierigkeitsgrad II und Gehen mit Pickel und Steigeisen auf einem Gletscher ist Voraussetzung dafür.

Abfahrt: 04.07.20, 9.00h, ab Taufkirchen/Vils oder Dorfen (Treffpunkt wird zuvor abgesprochen)

Ausgangspunkt: Stubaital - Gletscherbahn (1700 m)

Übernachtung: 1x Hildesheimer Hütte, 1x Müllerhütte, 1x Becherhaus

Teilnehmerzahl: 1 - 5

Ausrüstung: komplette Hochtourenausrüstung: steigeisenfeste Bergschuhe, Steigeisen, normaler Pickel, Gurt, 2 HMS Karabiner oder 1 Safe-Lock Karabiner, Abseilachter oder Tube, Helm

für die Hütten: Hüttenschlafsack, DAV Ausweis, Lampe, Ohren Stöpsel, Wechselwäsche

 

Anmeldung bei: Peter Worbs, Tel.: 0171 8056601, Email: hochtouren@dav-taufkirchen.de

!!!ACHTUNG!!! HINWEISE ZUR AKTUELLEN SITUATION:

Aufgrund der Corona-Infektionslage gibt es zu dieser Tour noch einige Unwägbarkeiten. Aktuell (Stand 12.05.2020) sind Hochtouren seitens des DAV noch nicht erlaubt. Allerdings haben auf meine Anfrage hin alle Hütten, in denen wir übernachten wollen, voraussichtlich geöffnet. Es wird aber entsprechende Vorschriften in den Hütten geben, welche mir heute noch nicht bekannt sind, mir aber von den Hüttenwirten vor unserer Tour zugemailt werden. Auch müssen wir bzgl. der Anreise noch abwarten, wie sich die Situation bis dahin verhält (z.B. nur eine Pers. pro Auto / Anreise öffentlich, etc.). Daher: wir müssen noch abwarten, allerdings vermute ich, wir können die Tour unter Auflagen durchführen. Weitere Infos, sobald ich mehr weiß.

Als erste Maßnahme habe ich die maximale Teilnehmerzahl von vorher 7 auf 5 beschränkt.

!!!ACHTUNG!!! Verschiebung der Termins um einen Tag

Die Tour ist jetzt vom 4.-7. Juli!!