Erste Wanderung nach Coronalockerung

Dank Corona-Lockerung erste DAV-Wanderung wieder möglich

In den vergangenen Jahren begann der Tourenbericht der DAV-Sektion Taufkirchen mit den Worten: Schon tratitionsgemäß findet im Frühjahr eine Wanderung unserer Sektion in den Bayerischen Wald statt. Dieses Jahr muss der Anfang des Berichtes mit „endlich im Sommer können wir wieder in den schönen Bayerischen Wald fahren“ beginnen. Der geplante Termin am 17.05.2020 fiel noch den Coronaauflagen zum Opfer.

Nach der Bekanntgabe des Termins auf der Vereinshompage und in der WhatsApp-Gruppe kamen sofort die Anmeldung zur Tour. Also können wir wieder schreiben: traditionsgemäß fahren wir in den Bayerischen Wald (aber doch etwas anders)



Das diesjährige Ziel ist der Kleine und Große Osser. Fasst stündlich wird die Wetterlagegeprüft, denn es sind starke Gewitter angekündigt. Der Wettergott hat mit den coronagestressten Wanderern Mitleid und gestattet eine sorgenfreie Wanderung.

Am Osserparkplatz in Lohberg beginnt die Wanderung. Zunächst geht es gemütlich am Ortsrand entlang. An einem Baum, welcher uns einläd ihn zu umarmen, tanken wir Kraft für den doch ziemlich mühsamen Aufstieg zum Kleinen Osser. Herrliche Aussicht belohnt wie immer die Mühen des Aufstiegs


Danach ging es weiter zum Gipfel des Großen Osser. Auch hier genossen wir den Ausblick.


Nun wurde es Zeit für eine Brotzeit in der Osserschutzhütte, die sich natürlich auch auf die veränderten Bedingungen einstellen musste und dies sehr gut.

Mit wieder erlangten Kräften entschließen wir uns doch wieder zum Abstieg.

Angekommen am Parkplatz war die einhellige Meinung, dass war eine wunderschöne Tour und wo geht es im nächsten Jahr hin?

Teilnehmer: Karl-Heinz und Gudrun Deutsch, Doris Meyer, Edeltraud Zistler, Thomas Schülke, Cecile Charvieux und Hund Rea.

28 Ansichten